Denis Bederovs beste Motivationsfaktoren

Denis Bederovs beste Motivationsfaktoren

Unterschiedliche Lebensabschnitte bringen stets neue Motivationsfaktoren mit sich. Ich erinnere mich beispielsweise noch an die Zeit kurz nach meinem Studium. Damals hat mich am meisten motiviert, was ich nicht gern mochte. Ich dachte immer wieder daran, wie ich während meines Studium auf der Baustelle gearbeitet habe. 

Was den Weltraumwissenschaftler, Denis Bederov, zu Höchstleistungen antrieb

Das war eine Zeitperiode, in der ich als Student ein bisschen dazuverdienen wollte. Es war eine unglaublich monotone und körperlich schwere Arbeit. Für zwei bis drei Tage war dieser Semesterjob ganz in Ordnung, für zwei Wochen jedoch ziemlich anstrengend und durch die Monotonie für mich sehr uninteressant. Mir fehlten die mentalen Herausforderungen. 

Auf der anderen Seite konnte mir nichts besseres passieren. Denn der Gedanken, eine solche Arbeit nie wieder tun zu müssen, hat mich super motiviert. “Nie wieder monotone Arbeit, die keinen Spaß macht. Nie wieder etwas, bei dem man den Kopf abschaltet oder der Kopf sich unweigerlicherweise nach ein paar Stunden von selbst abschaltet, weil man körperlich komplett ausgelastet ist.” 

Positiv motiviert hat mich im Umkehrschluss jede Arbeit, bei der ich praktisch jeden Tag, manchmal sogar jede Stunde aufs Neue, andere Fragestellungen bekommen habe. Ständig gefordert sich Lösungsstrategien zu überlegen, geistig und mental an Grenzen zu stoßen und Barrieren einzureißen, die Selbstverantwortlichkeit jeden Tag neu zu planen und Neues zu erleben, hat mir stets große Freude bereitet und tut es immer noch. 

 

Denis Bederov ist sehr stolz auf seine Erfolge

Später kam bei mir als Weltraumwissenschaftler der berufliche Erfolg dazu, der jedoch nie im Hauptfokus lag. Wenn man mehrmals Erfolg hatte, möchte man einfach mehr davon und handelt deutlich zielgerichteter, um noch mehr Erfolg zu erlangen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass jemand beim gleichen Stand verweilen möchte, denn Wachstum ist das, was uns das Leben vorgibt. Ein weiterer Bereich, der sich mit dem beruflichen Erfolg verändert, sind die Finanzen. Ein nicht unwichtiger Bereich, wenn man sich und seinen Liebsten ein Leben ermöglichen will, dass jeglichen Komfort bietet, den man sich wünscht. Zu guter letzt motiviert natürlich ebenso die Anerkennung, die mit den Errungenschaften einhergeht. Diese muss nicht einmal von Außen kommen in Form von Lob oder eines größeren Honorars. Wer ist nicht stolz auf sich, wenn ihm etwas gut gelungen ist, dass vorher nicht möglich zu sein schien? 

 

Die größte Motivation für den technischen Visionär, Denis Bederov

Was mich heute motiviert, hängt viel damit zusammen, dass ich jetzt viele Aufgaben mit Teams bearbeite bzw. die Teams auch führe und anleite. Da ist für mich als technischer Visionär sozusagen eine neue Dimension dazugekommen. Ich versuche seitdem die Ziele, die ich selbst für mich definiere, auch auf andere Menschen zu übertragen. Das geht jedoch nicht über Druck, Zwang oder Kontrolle, sondern kann nur aus demjenigen selbst entstehen, indem man ihn mitnimmt. Ich gebe praktisch mein Wertesystem weiter und präge so auch andere. Wenn ich dann merke, dass sie ähnliche Wege, wie ich, gehen, dann motiviert mich das enorm.

 

Bester Tipp zur nachhaltigen Motivation von Denis Bederov

Mein bester Tipp zur nachhaltigen Motivation ist deshalb, dass jeder erstmal seinen individuellen Antrieb in sich finden sollte. Das kann über negative Faktoren wie positive Faktoren, wie Freude, erfolgen. Wenn man diese Energie klar für sich definiert hat und sich diese immer wieder in die Gegenwart ruft, dann kann man mit dieser Power Großes erreichen. Die Königsdisziplin ist dann nur noch, andere mitzureißen und in ihnen die Motivation zu entfachen. Das ist gleichzeitig der Moment, indem man wahre Führungsstärke erlangt hat.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.